Jahreshauptversammlung 2017 in Wismar

22.11.2017

Am 18.11.2017 fand unsere Jahreshauptversammlung im Steigenberger Hotel Stadt Hamburg in Wismar statt und 29 Mitgliedsunternehmen nahmen die Gelegenheit wahr auf die Aktivitäten der Stralsunder Mittelstandsvereinigung im Jahr 2017 zurückzublicken.

Die Vorsitzende, Heidi Waschki, gibt hier ein kurzes Fazit und legt Rechenschaft über das vergangene Jahr ab:

Der absolute Höhepunkt war in diesem Jahr mit Sicherheit der zweite Tag des Mittelstandes am 30.09.2017.

In einem kurzen Film, in unserer Versammlung, konnte sich jedes Mitglied über diesen runden Tag in Bild und Ton überzeugen.

Hier galt auch nochmals der Dank an alle Helfer, Organisatoren und Sponsoren wie die Wirtschaftsförderung der Hansestadt Stralsund, der IHK, der Kreishandwerkerschaft, den Mitgliedern der Arbeitsgruppe TdM, den Stadtwerken Stralsund, dem Uhlenhaus, Vormann & Partner, Nehlsen, Sparkasse, OZ und auch der SUS von der Hochschule Stralsund Sorry, wenn jemand jetzt vergessen wurde! Es haben so viele geholfen!

Höhepunkte sind natürlich auch unsere Mitgliederversammlungen. Wir als Vorstand sind hier immer auf Suche nach aktuellen Themen.

Wir haben u.a. ins Konfuzius Institut eingeladen, das Wikingergold anschauen dürfen oder sind auf der MV Werft in Stralsund mit dem parlamentarischen Staatssekretär Hr. Dahlemann ins Gespräch gekommen.

Im August organisierten der SMV zusammen mit dem Wirtschaftsrat eine Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl.

Diese fand in der Hochschule Stralsund statt und 6 Spitzenpolitiker aus unserem Wahlkreis stellten sich den ca. 60 Gästen vor.

 Projekte wie die Begleitung des Stadtmarkenprozesses wurden aktiv unterstützt und in der AG Gesundheit sind wir als SMV vertreten.

Den Step-Kongress unterstützt und begleiteten wir .

Wir loben als SMV einen Gründerpreis im Rahmen des jährlichen Ideen Wettbewerbes an der Hochschule Stralsund aus.

Wir kamen auf der Jahreshauptversammlung aber auch in ein aktives Gespräch mit unseren Mitgliedern.

Es wurden u.a. Themen diskutiert, wie wir die Öffentlichkeitsarbeit verbessern und wie neue Mitgliedsunternehmen besser eingebunden werden können.

Aber wir haben auch die konkrete Frage an unsere Mitglieder gestellt, wer sich eine Mitarbeit im Vorstand vorstellen könnte. Die Wahl im nächsten Jahr wirft hier schon ihre Schatten voraus und je mehr sich entschließen im Vorstand mitzuarbeiten, umso mehr können die Interessen aller unserer Mitgliedsunternehmen berücksichtigt werden.

Nach dieser konstruktiven Diskussion gingen wir zum gemütlichen Teil der Jahreshauptversammlung über.

Der Abend begann mit einem Besuch in der Sektkellerei Schloss Wachenburg inklusiver Verkostung.

Gegen 19:00 Uhr erwartete uns ein tolles Buffet mit anschließendem Tanz.

 So können wir auf ein rundes Wochenende zurückblicken mit einem Resümee unserer Arbeit und gleichzeitig ein paar erholsamer Stunden.

 Heidi Waschki